Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie ist eine der ältesten naturheilkundlichen Verfahren. Schon 600 v. Chr. schätzten die Inder ihre Wirksamkeit. Damals schrieb man der Nachblutung die größte Wirkung zu, da man annahm, dass durch den sanften Aderlass Giftstoffe aus dem Körper transportiert werden.
Heute weiß man, dass dies nur eine Teilwirkung der Gesamtbehandlung ist. 
Weitere wichtige Wirkungen sind den Wirkstoffen im Speichel der Tiere zuzuschreiben, den sie beim Biss in die Wunde abgeben. 
Durch diese Substanzen werden die Durchblutung und der Lymphstrom angeregt, Schmerzen gelindert und Entzündungen gehemmt.
Die Tiere gelten in Deutschland als Arzneimittel und unterliegen strengen Kontrollen. Ich beziehe diese aus speziellen Zuchtbetrieben. Somit ist hinsichtlich Hygiene und Herkunft ein hoher Standard sichergestellt.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Therapie mit Blutegeln eine sichere, wirksame und moderne Therapie mit langer Tradition ist.



Bei welchen Erkrankungen können Ihnen Blutegel helfen?

• Arthrosen, besonders an Knie und Schulter zur Schmerztherapie
• Sehnenscheidenentzündungen
• Schleimbeutelentzündungen
• Muskelhartspann
• Prellungen und Quetschungen
• Venenentzündungen
• Tinnitus
• Mittelohrentzündung
• Durchblutungsstörungen der Augen
• Abszesse
• Starke Blutergüsse
• Gürtelrose
• Erkrankungen innerer Organe (Leber, Galle etc.)


Für weitere Informationen laden Sie sich meine Patientenbroschüre herunter: Patienteninformation Blutegeltherapie